Kosmobiologische Geburtenkontrolle

Dr. Eugen Jonas fand in den 50/60-iger Jahren heraus, dass die Fruchtbarkeit der Frau in der Mondphase groß ist, in der sie selbst geboren worden ist und dies unabhängig vom monatlichen Zyklus. Es gibt demnach neben dem Monatszyklus einen Mondzyklus der Frau, der ihre Fruchtbarkeit prägt.
Die größte Fruchtbarkeit besteht dann, wenn die fruchtbaren Tage innerhalb des Monatszyklus mit der Mondphase, die auch zur Geburt bestand, zusammen kommt.

Ebenso kann die Berechnung des Mondzyklus unter Berücksichtigung des Monatszyklus als natürliche Verhütungsmethode angewandt werden. Die Sicherheit dieser Methode beträgt 97,7 %, im Vergleich zur Pille bei der es 98 % sind.

Leider wurden für die Untersuchungsergebnisse von Dr. Jonas keine Forschungsgelder zu Verfügung gestellt, um sie wissenschaftlich weiter zu belegen.

Den Einfluss von Astrologie und Mondphase auf das Geschlecht des Kindes, finden Sie unter „Beeinflussung des Geschlechtes“. Weiter Informationen unter www.mondkalender-online.de und in dem Buch „Kosmobiologische Geburtenkontrolle“, Sharamon/Baginski.

Astrologie