Musik

Klassische Musik

Klassische Musik ist sehr entspannend für Mutter und Kind, insbesondere diejenige, die im ¾ Viertel Takt gespielt wird.

In Frankreich, wo die Methode von Dr. Alfred Tomatis (mehr über die Tomatis-Therapie unterTherapien Eltern-Kind) bekannter ist, finden Geburtsvorbereitungskurse statt, in denen die Frauen bei klassischer Musik in eine tiefe Entspannung geführt werden.
Der ¾ Takt entspricht dem Herzrhythmus und ist sehr beruhigend für Mutter und Kind. Bevorzugt eignet sich die Musik von Mozart und Vivaldi.
Es gibt auch ausgewählte Musikstücke von Tschaikovski (Panorama from „Sleeping Beauty“ und „Andante Cantabile“), oder Bach (Luft der G Seite), Massanet (Meditation von „Thais“) und Saint-Saens (z.B. der Schwan von Karneval der Tiere), Mascani (Intermezzo von „Cavalleria Rusticana“).

Musik, die Sie während der Schwangerschaft gerne hören und die für Sie und Ihr Kind angenehm ist, hat auch nach der Geburt eine positive, meist beruhigende Wirkung auf Ihr Baby.

Herzmusik

Der Arzt Dr. Bernd Orzessek hat ein Verfahren entwickelt, indem er die persönliche Herzfrequenz der Mutter mit Musik verbindet, was eine sehr unterstützende und harmonisierende Wirkung hat.

Mehr Informationen unter bernd.orzessek@herzlaut.de

Fotolia_Notenschlussel_XS_side