Schwangerschaft

„Die Verbindung zweier verschiedener Wesen in einem Körper wird von spirituellen Meistern als die höchste menschliche Beziehung bezeichnet.“ (Ingrid Ramm-Bonwitt, Yoga in der Schwangerschaft)

schwangerer Bauch

Es ist eine Form der weiblichen Hingabe, einen Menschen in sich aufzunehmen und für ihn Platz zu machen, und zwar mit all den Bedürfnissen, die das ungeborene Baby hat.

Eine Schwangerschaft beginnt im dem Moment, in dem sich die Eizelle mit dem Spermium vereinigt. Früher nahm man an, dass das stärkste Spermium in die Eizelle eindringt. In den letzten Jahren wurde nachgewiesen, dass die Eizelle entscheidet, welchen Samen sie hereinlässt. Der Geruch scheint dabei eine wichtige Rolle zu spielen. Manchmal spüren Frauen die kindliche Seele schon vor der Zeugung, andere nehmen die Empfängnis bewusst wahr.

Die physische wie psychische Entwicklung des Babys geht Hand in Hand.

Lange nahm man an, dass die Entwicklung des Babys in erster Linie von den Genen der Eltern bestimmt wird. Doch schon in den 70 -er Jahren schrieben Dr. Thomas Verny und Dr. Ludwig Janus, dass die äußeren Einflüsse, wie die emotional-seelische Verfassung der Mutter und das soziale Umfeld und dessen Atmosphäre, die Entwicklung des Kindes maßgeblich mit beeinflussen. Wenn das Baby durch die Mutter viel Stress erlebt, bildet es mehr Synapsen (Nervenbahnen und Verbindungen), um mit Stresssituationen umgehen zu können.

Dementsprechend wachsen Synapsen, in den Bereichen des Gehirns, wo Gefühle von  Vertrauen  und positiver Erwartungen gespeichert werden, wenn das Kind in einer sicheren, wohlwollenden Umgebung heranwächst.

In den letzten Jahren gehen die Forschungsergebnisse, die u.a. durch den Zellbiologen Bruce Lipton veröffentlich worden sind, sogar mehr in die Richtung, dass die körperliche Entwicklung weit aus stärker von den äußeren Bedingungen beeinflusst wird, als man bisher annahm. Vgl. Forschungen von der Pharmakologin Candace Pert und dem Zellbiologen Bruce Lipton, Manfred Spitzer und Gerald Hüther.

Die Impulse, durch die die Zellen sich teilen und bestimmte Anlagen entwickeln, kommen von Umwelteinflüssen (z.B. Ernährung) und vor allem dem Bewusstsein (Glaubenshaltungen und Lebenseinstellungen).

Wie schon in dem Kapitel Empfängnis von der yogischen Tradition steht, kennt man ähnliche Erzählungen aus allen alten Kulturen. So erfuhr z.B. Prof. Dr. Hüther (Hirnforscher) von den Siouxindianern: Schwangere werden in das Zentrum der Aufmerksamkeit und Unterstützung des ganzen Stammes gestellt, um sie vor jeder Gefahr und jeder Störung zu schützen, damit die leibliche und seelische Entwicklung des Kindes bestmögliche Förderung erlebt.

In dieser Hinsicht ist Deutschland ein Entwicklungsland! Es ist also dringend notwendig, die Freude und den positiven Fokus auf das ungeborene Leben weiter (wieder) zu richten!

So lade ich Sie ein, wenn Sie schwanger sind oder werden möchten, sich mit Menschen zu umgeben, die sich über Ihre Schwangerschaft und die Ankunft Ihres Babys freuen und Sie positiv unterstützen. Oft wird mir erzählt, dass mit der Bekanntgabe der Schwangerschaft Stress am Arbeitsplatz entsteht. Auch hier möchte ich ihnen Mut machen, Ihre Aufmerksamkeit auf Ihr Wohlergehen und das Ihres Babys zu lenken. Wir arbeiten den größten Teil unseres Lebens, doch ein Kind tragen wir nur in diesem besonderen Moment, in einer begrenzten Zeit unter unserem Herzen.

Wenn die Atmosphäre am Arbeitsplatz Sie nachhaltig stark beeinträchtigt, informieren Sie sich über Ihre Rechte im Mutterschutzgesetz (z.B. im Internet).

Ich werde in diesem Abschnitt sowohl auf die physische Entwicklung, als auch die psychischen Veränderungen des Babys eingehen.