Physische Entwicklung des Kindes

Die durchschnittliche Länge der Schwangerschaft von der Empfängnis bis zur Geburt beträgt 266 Tage, oder neun Monate. In der Medizin setzt man den ersten Tag der letzten Periode als Schwangerschaftsbeginn, etwa zwei Wochen vor der Befruchtung. Das verlängert die Dauer der Schwangerschaft auf 280 Tage, gleich 40 Wochen oder zehn Mondmonate. Nach der Befruchtung teilt sich die Eizelle auf ihrem Weg durch den Eileiter zur Gebärmutter weiter. Wenn das Ei vier Tage nach der Befruchtung in der Gebärmutter ankommt, sieht es aus wie eine kleine Zelltraube. Dort nistet es sich in der Gebärmutterschleimhaut ein. Die äußeren Zellen der „Traube“ haben mit ihrer Arbeit begonnen, die darin besteht, das sich entwickelnde Baby zu ernähren. Aus ihnen bildet sich später die Plazenta (Mutterkuchen). Zwei Wochen nach der Empfängnis besteht das Baby aus drei Zellschichten. Das Ektoderm, die äußere Schicht, entwickelt sich zu Nervensystem, Haut, Haaren und Nägeln. Das Mesoderm, die mittlere Schicht, bildet Bindegewebe, Harntrakt, Knochen und Muskeln. Aus der Endodermis, die innere Schicht, entstehen die Auskleidung des Darmtrakts, die Leber und andere Organe. In der dritten Woche kann man Kopf- und Schwanzende des Babys (Embryos) unterscheiden.

Ab der vierten Woche hat das Baby einen gerundeten kleinen Körper mit Kopf und Rumpf. Rückenmark und Gehirn beginnen Form anzunehmen, die Rückenknochen entwickeln sich. Gesicht und Kehle beginnen zu wachsen. Augen, Ohren, Nase und Mund sind im Ansatz vorhanden. Die Entwicklung der Organe, Magen, Därme, Leber und Nieren hat begonnen. Der Embryo hat Blutgefäße, Blut und ein Herz, das etwa am 25. Tag zu schlagen beginnt. Arme und Beine bilden sich wie kleine Knospen. Er ist jetzt ca. 8 mm lang.

In der sechsten Woche ist er auf 13 mm gewachsen. Finger und Zehen entwickeln sich jetzt, Arme und Beine werden länger. Die ersten Reflexe setzen ein. Die grundlegende Ausstattung ist vorhanden, sie braucht nur noch weiter entwickelt und verfeinert zu werden. Es ist ein vollständiges Skelett aus Knorpel vorhanden.

Ab der siebten Woche reagiert das Baby auf Berührung. In der zehnten Woche beginnen sich die Nägel und ersten Haare zu bilden. Die oberen Augenlider und Augenbrauen entstehen. Man kann jetzt allmählich Jungen und Mädchen voneinander unterscheiden.

In der zwölften Woche ist das Baby etwa 75 mm lang und ca. 28 Gramm schwer. Das Baby wird langsam aktiv und bewegt Arme und Beine, öffnet seinen Mund, kann Fruchtwasser trinken und etwas Harn ausscheiden. Die Großhirnrinde beginnt sich auszubilden.

In der vierzehnten Woche füllt das Baby den ganzen Uterus aus. Ein zarter Flaum, Lanugo oder Wollhaarflaum genannt, beginnt am ganzen Körper zu wachsen. Die Mutter kann jetzt vielleicht erstmals die Bewegungen des Kindes spüren. Im vierten Schwangerschaftsmonat ist das Baby 18 – 20 cm lang und 150 Gramm schwer.

In der 16. Woche ist das Ohr als erstes Sinnesorgan vollständig entwickelt und das Baby nimmt darüber seine Außenwelt wahr.
50 000 Zellen bildet der Embryo in jeder Sekunde des intra-uterinen Lebens. Die Nervenverbindungen für Schmerzempfindungen sind bereits verankert.

In der 20. Woche ist die Haut als größtes Sinnesorgan mit ihren Funktionen ausgebildet und das Baby nimmt ab jetzt auch hierüber wahr.

Im fünften Monat, berechnet ab der Empfängnis, ist das Baby etwa 25 cm lang und um die 500 Gramm schwer. Das Baby beginnt Fett zu speichern. Auf der Haut erscheint langsam ein wenig Käseschmiere – ein dicker, weißer, kremiger Belag, der die Haut schützt durch das Fruchtwasser zu sehr aufzuweichen. Das Baby macht erste Atembewegungen. Einige Frauen können jetzt spüren, wenn ihr Baby Schluckauf hat.

Im sechsten Monat ist das Baby 30 – 32 cm lang und ungefähr 700 Gramm schwer.

Körperskizze

Im siebten Monat ist es auf 35 cm und 3 Pfund gewachsen. In der 30. Woche ist das Gehirn vollständig angelegt,
die Wahrnehmungsfähigkeit des Kindes vollständig entwickelt!
Ab jetzt nimmt es etwa 250 Gramm pro Woche zu, es kann saugen und hat vielleicht schon die Angewohnheit, am Daumen zu lutschen. Im achten Monat wiegt es um 6 Pfund und ist 40 cm lang. Das Baby wird dicker und die Haut glatter.

Im neunten Monat ist es zwischen 45 und 52 cm lang und hat zwischen 3 – 4 Kilo erreicht (ab 2,5 kg muß das Baby nicht mehr zusätzlich versorgt werden, wenn alles in Ordnung ist. Heute sind die Baby z.T. bis zu 5 kg schwer bei der Geburt). Die Käseschmiere wird von der Haut aufgenommen, so dass sie fast glatt ist. Das Baby ist bereit für die Geburt.