Termine & Kontakte

Emotionale erste Hilfe

Thomas Harms (Körpertherapeut) entwickelte eine einfache und sehr effektive Methode (abgekürzt EEH) für stark belastete Eltern, deren Kinder viel und langanhaltend Schreien.
Eltern sind oft am Ende ihrer Kräfte und verzweifelt, wenn das Baby überwiegend weint.
Ursachen für die sogenannten Schreibabys können traumatische Ereignisse vor, während oder nach der Geburt sein, wie z.B. Trennung nach der Geburt bedingt durch Komplikationen usw.
EEH-Therapeuten unterstützen die Eltern dabei wieder in Kontakt mit sich selbst zu kommen, da man in solchen Situationen oft „außer sich ist“ und nur noch auf das Kind schaut. Dies geschieht u.a. durch das Beobachten des eigenen Atemrhythmus, was in der Regel eine beruhigen Wirkung hat, die sich auch auf das Kind überträgt.
Der erste Schritt ist die Aufmerksamkeit wieder auf sich selbst richten und sich selbst wahrzunehmen. Dadurch öffnet sich die Möglichkeit bei sich selbst anzukommen und zurück in die Ruhe zu finden. Im nächsten Schritt nimmt man aus der eigenen Ruhe eine entspannte und liebevolle Verbindung zum Baby auf.
Wenn Sie sich überfordert und kraftlos fühlen, warten Sie nicht zu lange und erkundigen Sie sich, wo in Ihrer Nähe entsprechende Hilfe angeboten wird. Mittlerweile haben viele Hebammen diese Fortbildung besucht.

Weitere Informationen:
www.EEH-deutschland.de oder www.zepp-bremen.de

018_Rhee_20101020_side