Die ersten Tage der Mutter

In den ersten Tagen finden bei der Mutter und dem Baby auf der körperlichen Ebene viele Veränderungen statt.
Rein äußerlich ist der große, runde, pralle Bauch einem weichen Bauch gewichen, der einen Umfang wie im 5. Schwangerschaftsmonat hat. Der Beckenboden ist meist nach der Geburt empfindlich und die Blutung am Anfang verstärkt. Bei einem Kaiserschnitt schmerzt die Wunde, die Drainage wird gezogen und mit dem Zugang der Kanüle ist für die Frau zu Beginn alles etwas umständlicher und empfindlicher.
Die Hormone stellen sich um, die Gebärmutter bildet sich zurück. In den ersten Tagen trinkt das Baby die Vormilch, die in der Schwangerschaft gebildet wurde. Das Kolostrum (Vormilch) ist reich an Nährstoffen und Immun- und Abwehrstoffen, die die Mutter im Laufe ihres Lebens durch die Bewältigung von Krankheiten entwickelt hat. Das Kolostrum bereitet den Darm des Kindes auf die Nahrungsaufnahme vor, versorgt die Darmwände mit wichtigen Nährstoffen und unterstützt die Entwicklung der Darmflora.
Durch das Saugen des Babys an der Brust, beginnt die Milchproduktion und die Milch „schießt“ zwischen 3. und 5. Tag ein. Die Brüste vergrößern sich nochmals deutlich, spannen und sind empfindlich bis schmerzhaft. An diesen Tagen braucht die junge Mutter viel Geborgenheit und Ruhe, da sie sehr sensibel und ungeschützt ist. Oft braucht es einige Zeit bis sich die Milchproduktion auf den Bedarf des Kindes eingestellt hat. In dieser Zeit sollte sozialer Druck, der von Außen durch Dritte ausgeübt werden kann (z.B. Besuchswünsche), von der Mutter und dem Baby fern gehalten werden.

Die Blutung wird nach ein paar Tagen weniger und geht in eine normale Regelblutung über und wird dann immer heller. Die Gebärmutter hat sich nach ca. 6 Wochen zurück gebildet, solange geht offiziell das „Wochenbett“. Im Falle eines Kaiserschnittes kann diese Rückbildung langsamer verlaufen. Hebammen bezeichnen heute die ersten 3 Monate als Wochenbett, in denen sich Mutter und Kind kennenlernen und zusammen ihren neuen Lebensrhythmus finden.

086_Rhee_20101020_1_side